Reisetipps Türkei: Ägäische Küste

  • 1 Jahr ago
  • 430 Views
  • 1 0

Die zauberhafte türkisch-ägäische Küste (Türkische Ägäis) ist schon seit vielen Jahren ein Paradies für Badeurlauber und Freunde des Wassersports. Die reiche Geschichte, verbunden mit orientalischem Flair und versunkener Kulturen, hat ihre Spuren hinterlassen. Die ägäische Küste mit vielen Halbinseln und Buchten bestimmen das Bild dieser einmaligen Landschaft und die Region ist bekannt für ihr blaues Meerwasser sowie die mannigfachen Freizeitmöglichkeiten. Ganz besonders ist das frühere „Kleinasien“ mit seinen antiken Stätten ein Highlight für Freunde der Geschichte und das sagenhafte Troja und Ephesus dürften dabei an erster Stelle stehen.

Aus der Vielzahl der schönen Orte und Sehenswürdigkeiten möchten wir Ihnen einige bekannte und beliebte vorstellen:

Troja und Gallipoli

Nur eine Fahrstunde von Canakkale entfernt, befindet sich die Ausgrabungsstätte von Troja und der Besucher sollte bei einer Besichtigung eine Führung in Anspruch nehmen. Leider ist der von dem Archäologen Schliemann entdeckte „Schatz des Priamos“ seit dem Zweiten Weltkrieg verschollen. Auf der Halbinsel Gallipoli sind die Zeichen der großen Schlacht von Gallipoli ebenfalls zu bewundern.

Cesme, Alacati, Urla

An der türkischen Westküste befinden sich viele weltbekannte Badeorte mit einem vielfältigen Angebot an Sport- und Freizeitaktivitäten. Dem ehemals kleinen Fischerdörfchen ist es gelungen, sich zu einem modernen Badeort zu entwickeln, ohne dabei seine Ursprünglichkeit zu verlieren. Viele Restaurants und Cafes laden zum Verweilen ein und auch das Nachtleben kann ausgiebig genossen werden. Vor allem bei inländischen Touristen ist Cesme zu fast jeder Jahreszeit sehr beliebt. Die Nachbarorte Alacati, Urla – welche noch bis vor wenigen Jahren kleine Fischerdorfe waren – gehören inzwischen ebenfalls zu den exklusivsten Urlaubsorten in der Türkei. Wem das ganze Angebot immer noch nicht reicht, der kann sich einen kurzen Tagesausflug auf die griechische Insel Chios gönnen: so verbindet man den exklusiven Türkei-Urlaub mit einem Kurztrip Griechenland.

Kusadasi

Kusadasi ist einer der bekanntesten Orte an der ägäischen Küste, liegt an einer weiten Bucht und das hügelige Hinterland mit der gegenüberliegenden bekannten Insel Samos, übt einen besonderen Reiz aus. Die Stadt ist auch ein Anleger für Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt und das Shopping hat einen hohen Stellenwert. Ein Tagesausflug nach Ephesus – nur eine Stunde von Kusadasi entfernt – ist eine beliebte Attraktion bei Touristen, die ihren Sommerurlaub gerne mal mit historischen Sehenswürdigkeiten aus der Antike verbinden möchten.

Bodrum, Turgutreis

Bodrum liegt an der Bucht von Gökova, ist ein sehr schöner Ort und der Hafen mit seinen Booten sowie kleinen, weißen Häusern bieten ein Panorama der Harmonie. Viele Cafes, Andenkenläden, Teestuben und Tavernen laden zum Verweilen ein. Bodrum ist zudem – neben Cesme – der bekannteste und beliebteste Touristenort für Nightlife-Liebhaber. Wem das ganze Angebot immer noch nicht reicht, der kann sich einen kurzen Tagesausflug auf die griechische Insel Kos gönnen: so verbindet man den Türkei-Urlaub mit einem Kurztrip Griechenland.

Marmaris

Wird als der schönste Badeort an der Ägäisküste bezeichnet, hat eine große Bucht und ist von schönen Kiefernwäldern umgeben. In jedem Jahr findet hier im Mai das Internationale Yachtfestival statt. Ein besonderes Highlight ist die im Turban-Feriendorf befindliche Diskothek, die direkt am Meer liegt.

Köycegiz-See

Mit einer Fläche von etwa 5200 Hektar ist das Naturparadies Köycegiz einer der größten Seen der Türkei und die Heimat vieler Tierarten. In der Nähe von Kaunos befinden sich einige Thermalquellen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.